By Professor Friedrich Pauwels Dr. med. Dr med. h. c. Dr.-Ing. E. h. (auth.)

Show description

Read Online or Download Atlas zur Biomechanik der gesunden und kranken Hüfte: Prinzipien, Technik und Resultate einer kausalen Therapie PDF

Similar medical books books

Occupational Health Practice

. .. the definitive occupational medication textbook for all thoseworking within the box or getting ready for examinations. .. covers suchtopics as 'biological tracking and genotoxicity', melanoma in theworkplace, male reproductive results, and so on.

Atlas of Hand Surgery

Covers the hand surgical thoughts the non-specialist must practice. The ebook takes a 'one-stop' technique, every one representation is observed by means of an in depth descriptive caption, doing away with the necessity for flipping from side to side even though the textual content among illustrations and outlines. The book's step by step illustrations are by means of a unmarried clinical artist, assuring prime quality uniformity all through.

Additional resources for Atlas zur Biomechanik der gesunden und kranken Hüfte: Prinzipien, Technik und Resultate einer kausalen Therapie

Sample text

Die Schubkomponente 5 der resultierenden Druckkraft, deren GroBe physiologisch etwa 108 kp betragt, ist bei Coxa vara wesentlich groBer (137 kp), obschon die Belastung des coxalen Femurendes bei Coxa vara kleiner ist als normal. Bei Coxa valga ist die Schubkomponente dagegen sehr klein bzw. gleich Null, obschon die Belastung des coxalen Femurendes viel groBer ist als normal. Die veranderte Richtung und GroBe der resultierenden Druckkraft R hat bei Coxa vara und Coxa valga auBerdem zur Folge, daB ihre Uingskomponente L bzw.

Die GroBe der resultierenden Druckkraft R, fur deren physiologische GroBe ein Wert von 200 kp ermittelt wurde, betragt bei Coxa vara 152 kp, bei Coxa valga 258 kp; sie ist also bei Coxa vara etwa 1/4 kleiner, bei Coxa valga dagegen etwa 1/4 groBer als normal. Die Schubkomponente 5 der resultierenden Druckkraft, deren GroBe physiologisch etwa 108 kp betragt, ist bei Coxa vara wesentlich groBer (137 kp), obschon die Belastung des coxalen Femurendes bei Coxa vara kleiner ist als normal. Bei Coxa valga ist die Schubkomponente dagegen sehr klein bzw.

Die beiden fol- genden Rontgenbilder nach weiteren 6 Monaten (Abb. 56 e) und wiederum ein Jahr spater (Abb. 56f) lassen erkennen, daB die Verbiegung des Schenkelhalses und seine Verkurzung zugenommen haben und daB der Schenkelkopf weiter nach abwarts geglitten ist. 56f) Zu erkennen, daB das proximale Ende des Schenkelhalses schmaler geworden ist, und zwar durch Abbau von Material an der lateralen Seite, wo die hochsten Zugspannungen aus der Biegung auftreten, und an der medialen Seite dutch eineAbbauzone, die den stark verschmalerten Sockel fur den Schenkelkopf an seiner Basis abtrennt.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 28 votes